Früher war es ganz normal, dass die Jahreszeiten vorgaben, wann welche Obst-, Gemüse- und Kräutersorten geerntet werden und es somit auch im Laden zu kaufen gab. Obst und Gemüse waren nur dann verfügbar, wenn es auf den Feldern in der Region gewachsen ist. Heute ist fast jedes Obst und Gemüse ganzjährig im Supermarkt vorhanden, denn selbst wenn es hierzulande gerade keine Saison hat, kann es schnell aus dem Ausland importiert werden. In den letzten Jahren nimmt jedoch der Wunsch der Kunden nach saisonalen Produkten aus der Heimat wieder zu. Das Thema Regionalität ist jedoch nicht nur in den Köpfen der Verbraucher, sondern auch Burgis legt großen Wert auf Regionalität. Das heimatverbundene Familienunternehmen verwendet für seine Produkte ausschließlich Kartoffeln aus der Region und in höchster Qualität.

Saisonale Lebensmittel – Frische genießen mit den Jahreszeiten

Es gibt viele gute Gründe, sich beim Einkaufen und Kochen an die Gemüse- und Obstsorten zu halten, die gerade Saison haben. Dieses Obst und Gemüse hat kurze Transportwege, weshalb es nicht nur frisch schmeckt und sein volles Aroma entfalten kann, sondern auch noch viele wertvolle Nährstoffe enthält. Zudem bringen saisonale Lebensmittel eine bunte und abwechlungsreiche Vielfalt auf den Teller – noch der passende Knödel dazu und schon hat man eine komplette, ausgewogene Mahlzeit.

Saisonkalender – den Durchblick behalten

Das ständige Angebot verschiedener Obst-, Gemüse- und Kräutersorten in den Supermärkten macht es gar nicht so leicht, einen Überblick zu behalten, was zu welcher Jahreszeit in Deutschland Saison hat. Ein Blick in den Saisonkalender kann helfen, um zu sehen, was die Natur jeden Monat Gesundes und vor allem Leckeres hervorbringt. Mit unserem monatlich erscheinenden Saisonkalender auf unserer Facebook– oder Instagram-Seite, seid ihr immer auf dem Laufenden, welche Sorten es gerade frisch und aus regionalem Anbau im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt zu kaufen gibt.

 

Kulinarische Highlights im Frühling

Der Frühling und insbesondere der Mai bringt uns viel tolles Gemüse und Kräuter. Neben Radieschen, Bärlauch und Rettich hat auch der beliebte Spargel gerade Saison. Beim Obst startet im Mai langsam die heiß ersehnte Erdbeersaison. Für den Wonnemonat mit seinen wärmer werdenden Tagen eignen sich besonders bunte Knödel-Salate.
Wer von saisonalen Obst- bzw. Gemüsesorten gar nicht genug bekommen kann, für den ist der fruchtige Erdbeer-Spargel-Salat mit Semmelknödelinos  genau das Richtige. Hier kommen neben Erdbeeren auch Spargel, Schnittlauch und Rucola zum Einsatz. Hierzu zunächst den Salat waschen und trockenschleudern. Anschließend die Erdbeeren putzen und halbieren, den Schnittlauch klein hacken und den geschälten Spargel in Stücke schneiden. Die Spargelstücke mit etwas Öl leicht anbraten, dabei darauf achten, dass der Spargel noch bissfest ist. Die Salatplatte mit Romanablättern und Rucola auslegen und den Spargel sowie die Erdbeeren darauf verteilen, anschließend mit Schnittlauch garnieren. Nun die Semmel-Knödelinos nach Packungsanleitung zubereiten und ebenfalls auf die Platte legen. Für das Dressing Essig und Öl vermengen und mit gehackten Nüssen sowie Zwiebelwürfeln vermischen. Das Dressing über den Salat geben und servieren.

So schmeckt der Sommer

Im Sommer haben wir die größte Vielfalt an saisonalem Obst und Gemüse. Viele Sorten können zu dieser Zeit auch im eigenen Garten angebaut werden, wie zum Beispiel frische Tomaten, Zucchini oder Salate. Besonders für Kinder ist es ein tolles Erlebnis, Obst, Gemüse und Kräuter aus dem eigenen Garten zu ernten und damit zu kochen. Sommer, Garten und Grillen – diese drei Dinge gehören einfach zusammen. Und auch Knödel dürfen bei einem bunten Grillbuffet nicht fehlen. Für unsere gegrillten Baconknödel müsst ihr einfach die Zucchini, Aubergine und Zwiebel klein schneiden und in einer Pfanne andünsten. Den klein geschnittenen Feta hinzugeben und kurz durchrühren. Das Käse-Gemüse abkühlen lassen. Währenddessen aus dem Original Bayerischen Knödelteig mehrere Knödel formen und flach drücken. Nun mit dem Gemüse füllen, wieder zu einem Knödel formen und nach Packungsanleitung kochen. Den Knödel etwas auskühlen lassen und mit dem Bacon umwickeln. Die Baconknödel am besten in einer Grillschale grillen, damit der Bacon nicht verbrennt. Die Knödel können nach Belieben mit anderen Gemüsesorten, wie Tomaten, Karotten und was der eigene Garten oder Wochenmarkt sonst noch so hergibt, gefüllt werden. Dazu passt ein frischer Salat als Beilage.

Farbenfrohes für den Herbst

Sobald sich das Laub färbt und die Tage kürzer werden, können wir uns an allerlei farbenfrohen saisonalen Produkten erfreuen. Von Pilzen über Kürbis bis hin zu Roter Bete – das alles gibt es in den Herbstmonaten aus heimischem Anbau. Besonders Kürbis passt mit seinem nussig-süßen Aroma perfekt zu Knödeln. Das ideale Gericht nach einem ausgiebigen Herbstspaziergang sind Spinatknödel mit Kürbisgemüseragout. Hierfür die Burgis Spinatknödel zunächst nach Packungsanleitung zubereiten. Währenddessen Kürbiskerne ohne Zugabe von Öl leicht anrösten. Anschließend die Kürbiswürfel in einer Pfanne circa 5 Minuten anschwitzen, dann die Zucchini- und Zwiebelwürfel für weitere 3 Minuten zugeben. Mit Gemüsefond ablöschen und einkochen lassen. Die Spinatknödel zum Gemüse geben und mit Rucola und Kürbiskernen garnieren. Wer es etwas cremiger mag, gibt einfach Sahne oder Frischkäse zum Kürbisgemüseragout.

Genussvoller Winterzauber in der kalten Jahreszeit

Auch die kalten Wintermonate bieten uns allerlei tolles Saisonales: Steckrübe, Rosenkohl, Grünkohl, Rotkohl und natürlich bestimmte Apfelsorten. Dass ein kulinarischer Winter-Genuss nicht immer deftig sein muss, zeigen die Bratapfelknödel mit Zimtbutterbröseln . Mit dieser himmlischen Winter-Köstlichkeit versüßt ihr euch die ungemütliche Jahreszeit. Hierzu zunächst Puderzucker mit Mandeln mischen und mit Mandelaroma, Milch und Rosenwasser verrühren. Für die Bratapfelfüllung geschälte Äpfel raspeln, mit Zitronensaft mischen und etwas ausdrücken. Die Äpfel und die Mandelpaste zu den gehackten Mandeln, Cranberrys und Zimt geben und für circa 2 Stunden in das Tiefkühlfach stellen. Den Burgis Original Bayerischen Knödelteig durchkneten, etwas Teig flach drücken, die Füllung in die Mitte geben und einen Knödel formen. Die Knödel müssen nun 10 bis 15 Minuten in kochendem Salzwasser ziehen. Für die Brösel Butter mit Zimt zerlassen und gemeinsam mit den Mandeln, Semmelbröseln und Zucker unter Rühren anrösten. Die Zimtbrösel über den Bratapfelknödel geben und zum Beispiel mit Vanillesoße genießen.

Ihr seht, es lohnt sich, den Einkaufszettel danach auszurichten, welche Kräuter-, Obst- oder Gemüsesorten gerade Saison haben und mit diesen tolle Knödelrezepten zu kochen. Weitere leckere Rezeptideen zum Nachkochen findet ihr hier.