Sauerbraten Rheinische Art mit Rohen Kartoffelknödel

3:00

Zutaten

1 Packung Burgis Kloßteig für Rohe Klöße
1 kg Rinderschmorbraten
2 Stück Zwiebeln
1 Bund Suppengemüse
300 ml Rotwein trocken
250 ml Essig
4 Stück Nelken
2 Stück Lorbeerblätter
1 TL Wacholderbeeren
1 Stück Zwiebel
3 EL Tomatenmark
4 EL Rosinen
2 EL Zuckerrübensirup
Stärke zum Binden der Soße


Zubereitung

1

Für die Marinade des Fleisches die Zwiebel schälen und mit Nelken spicken. Das Suppengemüse putzen, waschen und grob schneiden. 1,5 Liter Wasser, Rotwein und Essig mit dem Gemüse, Zwiebel, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren aufkochen und wieder abkühlen lassen.

Das Fleisch abspülen, trocken tupfen und gegebenenfalls mit Küchengarn zusammenbinden. Das Fleisch in den Gemüse-Sud legen und darin 3-5 Tage zugedeckt marinieren, dabei ab und zu wenden.

2

Das Fleisch aus dem Sud nehmen und abtupfen, dann bei starker Hitze mit etwas Fett von allen Seiten kräftig anbraten. Das Fleisch kurz zur Seite stellen.

Das Gemüse aus dem Sud abseihen und zusammen mit einer klein geschnittenen Zwiebel und Tomatenmark scharf anbraten. Alles mit etwas Sud ablöschen und das Fleisch darin 2 Stunden bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Je nach Bedarf noch etwas Sud hinzufügen.

3

Aus dem Burgis Kloßteig für Rohe Klöße nach Packungsanleitung Knödel zubereiten.

Für die Soße das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Den Bratenfond eventuell mit etwas Marinaden-Sud auffüllen und den Sirup sowie die gewaschenen Rosinen hinzugeben. Alles zusammen aufkochen und abschmecken. Bei Bedarf die Soße mit Stärke abbinden.

Die Knödel zusammen mit dem aufgeschnittenem Fleisch und der Soße servieren.

Unser Tipp: Rotkohl schmeckt besonders gut zum Rheinischen Sauerbraten.

Zubereitet mit

Mehr Erfahren