Versandkostenfrei ab 35 € Warenwert
Gratis Rezeptheft zu jeder Bestellung
  • {{ woo.cart.get_cart_contents_count }}

Rezepte zum Muttertag, die jedes Mamaherz höher schlagen lassen


Wenn ihr besondere Rezepte zum Muttertag sucht, dann seid ihr hier genau richtig. In diesem Beitrag geht es darum, wie wir die Mamas an ihrem Ehrentag kulinarisch verwöhnen können. Abseits vom klassischen Erdbeerkuchen haben wir für euch süße Rezepte zum Muttertag, die optisch und geschmacklich viel her machen.

Diese Rezepte zum Muttertag lassen garantiert das Herzen aller Mamas höher schlagen. Unsere French-Knödel-Herzen mit Erdbeer-Rosen-Kompott sind etwas ganz besondere und schmecken einfach fantastisch. Ob als Frühstück, süßes Hauptgericht oder zum Kaffee – dieses Rezept passt einfach zu jeder Tageszeit. Grundlage sind unsere Sonntagsknödel, die als küchenfertiges Produkt eine echte Arbeitserleichterung sind.

Rezepte zum Muttertag:
French-Knödel-Herzen mit Erdbeer-Rosen-Kompott


Zutaten

für 4 Personen

1 PackungBurgis Sonntagsknödel
3Eier
60 mlMilch
3 TLVanillezucker
1 TL Zimt
60 g Butter
40 gZucker
150 mlSchlagsahne
2 ELQuark
300 gErdbeeren
2 ELRosenwasser

Zubereitung

  1. Die Sonntagsknödel in Scheiben schneiden und in gleichmäßige Herzen formen. Sie sollten ca. 1 cm dick sein, sodass sie nicht gleich auseinanderfallen.
  2. Die Eier mit der Milch und dem Vanillezucker in einem tiefen Teller verquirlen und die Herzen darin etwas ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und mit dem Rosenwasser in einem Topf für 10 Minuten einkochen lassen. Die Schlagsahne mit einer Prise Zucker steif schlagen und den Quark vorsichtig darunter heben.
  4. Die Hälfte der Butter in einer Pfanne schmelzen und die Herzen in dem Fett goldbraun herausbacken. Anschließend in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen und mit der Sahne bestreichen. Nun noch das Erdbeer-Rosen-Kompott darauf geben und genießen!

Den süßen Klassiker „Heiße Liebe“, der im Original aus Vanilleeis mit heißen Himbeeren besteht, gibt es bei uns in einer knödeligen Version. Für dieses Rezept zum Muttertag wird zunächst eine echte Vanillesoße hergestellt, die dann auf mit Schokolade gefüllte Knödel in Herzform trifft. Abgerundet wird dieses Dessert mit heißen Himbeeren. Dieses Farbspiel auf dem Teller ist ein absoluter Hingucker und wird bei jeder Mutter für große Augen sorgen.

Rezepte zum Muttertag:
Heiße Herzfutterliebe


Zutaten

für Personen

1 PackungOriginal Bayerischer Knödelteig
1Vanilleschote
125 mlMilch
125 gSchlagsahne
20 gZucker
1 PackungVanillezucker
1 Ei
3Eigelb
60 g Zucker
rote Speisefarbe
100 g Zartbitterschokolade
600 gTK-Himbeeren

Zubereitung

  1. Für die Vanillesauce die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Milch und Sahne mit den 20 g Zucker und dem Vanillezucker verquirlen. Die Vanille-Sahne zusammen mit dem Vanillemark und der Schote unter Rühren aufkochen lassen. Die Vanilleschote entfernen.
  2. Das Ei mit dem Eigelb verquirlen. Nun die Vanille-Sahne hinzugießen und über dem Wasserbad unter ständigem Rühren auf ca. 80 °C erwärmen. Wichtig ist, dass es nicht anfängt zu kochen. Sobald die Sauce bindet, die Sauce abkühlen lassen.
  3. Jetzt geht es an die Knödel. Dazu den Knödelteig mit 30 g Zucker und etwas Speisefarbe gut vermischen und ca. 9 Knödelherzen formen. In jedes Herz ein Stückchen Schokolade stecken und das Herz wieder gut verschließen.
  4. In einem großen Topf Wasser mit circa 30 g Zucker zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und sofort die Knödel ins Wasser gleiten lassen. 25 bis 30 Min. ziehen lassen. Nach Ende der Garzeit die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben.
  5. Während die Knödel garen, die Himbeeren mit 60 g Zucker aufkochen lassen.
  6. Zum Schluss die Knödelherzen mit Vanillesauce, heißen Himbeeren und mit Zartbitterraspeln servieren.

Wer die Kombination aus fruchtig und nussig mag, der wir das nächste Rezept zum Muttertag lieben. Auch hier haben wir einen Dessertevergreen modernisiert. Unsere Knödelinos bekommen nämlich einen Nussmantel und werden auf einer feinen roten Grütze platziert. Auch wenn dieses Gericht aufwendig aussieht, dadurch das unsere kleinsten Knödel schon küchenfertig sind, hält sich der Arbeitsaufwand in Grenzen. Wer sich noch einfacher machen möchte, der verwendet Beeren auf der Tiefkühltruhe. Schon steht im Handumdrehen ein leckeres Gericht auf dem Tisch, das die Mama begeistern wird.

Rezepte zum Muttertag:
Rote Grütze mit Knödelinos im Nussmantel


Zutaten

für 4 Personen

1 PackungBurgis Knödelinos
750 ggemischte, frische Beeren
750 mlKirschsaft
25 gSpeisestärke
3 ELWasser
2 ELAgavendicksaft
1 Stück Vanilleschote
1 PriseSalz
100 g Zucker
150 ggemahlene Haselnüsse
125 g Butter
25 ggehackte Pistazien
1 TLZimt
1 PriseSalz

Zubereitung

  1. Für die Beerengrütze die Beeren verlesen und waschen. Große Früchte nach Belieben halbieren.
  2. Den Kirschsaft zusammen mit der Vanilleschote und dem daraus ausgekratzten Mark zum Kochen bringen. Den Agavendicksaft und die Prise Salz einrühren. Die Speisestärke im Wasser auflösen und zum Saft hinzugeben. Alles zusammen etwas eine Minute köcheln lassen. Anschließend über die Früchte gießen und bis zum Servieren kaltstellen.
  1. Für die Beerengrütze die Beeren verlesen und waschen. Große Früchte nach Belieben halbieren.
  2. Den Kirschsaft zusammen mit der Vanilleschote und dem daraus ausgekratzten Mark zum Kochen bringen. Den Agavendicksaft und die Prise Salz einrühren. Die Speisestärke im Wasser auflösen und zum Saft hinzugeben. Alles zusammen etwas eine Minute köcheln lassen. Anschließend über die Früchte gießen und bis zum Servieren kaltstellen.

Herzdeko & Co. zum Muttertag


Eine kulinarische Überraschung zum Muttertag wird erst mit der entsprechenden Dekoration perfekt. Ein schöner Blumenstrauß darf dabei nicht fehlen. Auch farblich abgestimmte Servietten sorgen dafür, dass die süßen Schmankerl perfekt zur Geltung kommen.Schaut doch mal auf unserer Pinnwand zum Muttertag rund um die Themen Dekoration, selbst gemachte Geschenke und weitere Rezepte zum Muttertag vorbei. Erstellt euch mit unseren Inspirationen gerne ein eigenes Board. Ganz wichtig ist zum Schluss noch eins: Eigentlich ist ja jeder Tag Muttertag und daher kann man seine Mama auch an jedem anderen Datum im Jahr mit einer kleinen Aufmerksamkeit verwöhnen.

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.