Versandkostenfrei ab 35 € Warenwert
Gratis Rezeptheft zu jeder Bestellung
  • {{ woo.cart.get_cart_contents_count }}

Lebensmittelverschwendung vermeiden


Die besten Tipps zu Einkauf, Lagerung und Kochen

Lebensmittelverschwendung vermeiden ist ein wichtiges Thema, denn rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jedes Jahr entlang der Lebensmittelversorgungskette als Abfall entsorgt. In diesem Beitrag gibt es viele praktische und umsetzbare Tipps, die euch dabei helfen, dass so wenig Lebensmittel wie möglich in der Tonne landen. Außerdem erzählen wir, was wir als Unternehmen in Sachen Knödelrettung umgesetzt haben.

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Gezielt Einkaufen


Wer Lebensmittelverschwendung vermeiden möchte, der kann schon beim Einkaufen damit starten. Eigentlich beginnt es noch einen Schritt eher und zwar beim Planen der Mahlzeiten. Hier solltet ihr als Erstes schauen, welche Lebensmittel ihr noch auf Vorrat habt und welche zeitnah verbraucht werden müssen. Mit dieser kleinen Inspektion von Kühlschrank, Vorratskammer und Co. schafft ihr euch einen Überblick und vermeidet, dass ihr Lebensmittel überseht, die dann schlecht werden. Stellt die Produkte, die nicht mehr lange haltbar sind zum Beispiel ganz nach vorne in den Kühlschrank. Das Mindesthaltbarkeitsdatum dient dabei zur Orientierung und garantiert die einwandfreie Produktqualität von Herstellerseite. Überprüft mit euren Sinnen, ob ein Lebensmittel, dessen MHD überschritten ist, noch gut ist. Ganz oft ist das nämlich der Fall. Ausnahme sind empfindliche Produkte wie zum Beispiel Hackfleisch oder Fisch – hier bitte streng sein und gegebenenfalls aussortieren. Macht es euch zu einem festen Ritual, dass ihr vor dem Einkaufen diese kleine Inventur durchführt. Wenn ihr euer Wissen rund um das Thema Speiseplanung vertiefen möchtet, dann lest unbedingt diesen Blogbeitrag. Vermeidet es, mit leerem Magen einzukaufen, denn Hunger kann euch dazu verleiten, viel mehr zu shoppen, als ihr eigentlich braucht. Das kann im Umkehrschluss dazu führen, dass Lebensmittel in der Tonne landen. Habt ein Herz für krummes Gemüse und Obst, das wahrscheinlich viele Kunden liegen lassen würden, obwohl Geschmack und Qualität stimmen. Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, ist es auch hilfreich, sich mit Portionsgrößen und Mengenangaben auseinanderzusetzen. Gerade für Single-Haushalte gibt es kleinere Verpackungseinheiten, die den Bedürfnissen besser gerecht werden als Maxi-Packungen.

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Lebensmittel richtig lagern


Nach dem Einkauf ist vor dem Verräumen und auch hier gibt es einige Tipps, wie ihr durch korrekte Lagerung Lebensmittelverschwendung vermeiden könnt. Beginnen wir mit dem Kühlschrank, der unterschiedliche Kältezonen beinhaltet, die sich für unterschiedliche Lebensmittelgruppen eignen. Als Faustformel könnt ihr euch folgende Aufteilung merken:

Oberes Fach: Getränke, Käse, Eingemachtes

Mittleres Fach: Milchprodukte wie Joghurt oder Sahne, Fertigprodukte, Burgis Knödel

Unteres Fach: Fleisch, Wurstwaren, Mealprep, Obst

Gemüsefach: Gemüse, Salat

Kühlschranktür: Getränke, Eier, Saucen, Butter

Tomaten bitte nicht im Kühlschrank lagern, denn sie verlieren dort an Frische und Geschmack. Die kühlen Temperaturen können außerdem dazu führen, dass sie schneller schimmeln. Auch Bananen sollten bei Zimmertemperatur gelagert werden, da sie bei Kälte schneller braun werden. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen oder Limetten bitte auch außerhalb des Kühlschranks aufbewahren, um ihr Aroma zu erhalten.

Avocados, Äpfel, Tomaten und Birnen stoßen Ethylen aus, dieses Gas lässt andere Früchte schneller reifen (besonders Kiwis, Brokkoli und Mango). Daher sollten sie separat aufbewahrt werden.

Bei Produkten, die außerhalb vom Kühl- und Gefrierschrank gelagert werden, solltet ihr folgenden Dreiklang beachten: kühl, trocken und lichtgeschützt. So bewahrt ihr die Qualität von trockenen Lebensmitteln wie Kaffee, Gewürzen, Zucker und Reis am besten.

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Knödel-Retter Werksverkauf


Mit unserem Knödel-Retter Werksverkauf auf unserem Firmengelände in Neumarkt in der Oberpfalz setzten wir uns aktiv gegen die Vernichtung einwandfreier Lebensmittel ein. Hier bieten wir Burgis Produkte zu einem reduzierten Preis an, die aufgrund eines zu kurzen Mindesthaltbarkeitsdatums nicht mehr vom Einzelhandel abgenommen werden. Ob Knödelinos, Sonntagsknödel oder Kloßteig – in unserem Knödel-Retter Werksverkauf findet ihr verschiedene Produkte und erhaltet kostenlos Rezeptkarten für euer Knödelkochen dazu. Detaillierte Informationen findet ihr hier. Wir freuen uns auf euren Besuch und das wir mit eurer Hilfe Knödel retten können.

Lebensmittelverschwendung vermeiden: Kreativ mit Lebensmittelresten


Lebensmittelreste lassen sich manchmal nicht vermeiden, aber auch aus ihnen kann man mit ein paar kreativen Ideen etwas leckeres zaubern. Hier haben wir einige Inspirationen für euch, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

  • Obst und Gemüse, das schon etwas runzelig und welk geworden ist, lässt sich noch wunderbar zu Smoothies oder Kompott verarbeiten.
  • Überreife Bananen eignen sich perfekt für Bananenbrot, das ganz ohne zugesetzten Zucker auskommt.
  • Reste von Müsli, Kernen oder Haferflocken, die nicht mehr für eine ganze Portion ausreichen, sind ein leckeres Topping für den Joghurt oder Quark.
  • Falls kleine Portionen Reis, Gemüse und Fleisch übrig geblieben sind, dann macht doch mit ein paar Gewürzen und zum Beispiel Frischkäse oder Erdnussmus ein schnelles Pfannengericht draus.
  • Sollte der unrealistische Fall eintreten, dass Knödel übrig bleiben, dann könntet ihr sie zu einem leckeren Gröstl verarbeiten. Weitere Ideen zum Thema Knödel vom Vortag lecker verwerten findet ihr hier. Wenn ihr Knödel auf Vorrat gekauft habt, dann könnt ihr in diesem Beitrag lesen, wie ihr sie korrekt einfrieren könnt.
Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.