Versandkostenfrei ab 35 € Warenwert
Gratis Rezeptheft zu jeder Bestellung
  • {{ woo.cart.get_cart_contents_count }}

Geheime Familienrezepte


Für ein genussvolles Weihnachten

Essen verbindet und hält Erinnerungen lebendig – ganz besonders an Weihnachten, das wissen wir als Knödelspezialist nur allzu gut. Daher haben wir im November unsere Aktion „#familienliebe2020 – das Geheimrezept deiner Familie“ auf unseren Social Media Kanälen ins Leben gerufen. Ihr habt sie uns tatsächlich anvertraut, eure geheimen Familienrezepte und aus euren Einsendungen konnte man herauslesen, wie viel Freude ihr dabei hattet, euren Lieblingsrezepten auf den Grund zu gehen.

Ob herzhaft oder süß, flüssig oder fest, Fisch oder Fleisch – ihr habt uns die ganze Bandbreite an kulinarischen Weihnachtsschmankerln garniert mit herzergreifenden und lustigen Anekdoten serviert. Vielen Dank, dass ihr uns diese Einblicke in eure Familientraditionen gewährt habt, als Familienunternehmen wissen wir das sehr zu schätzen und natürlich möchten wir das euch auch nicht vorenthalten und präsentieren folgend eine kleine feine Auswahl an Rezepten, Anekdoten und Bildern, die uns erreicht haben. Die Gewinner wurden per Los ermittelt und daher sind die folgenden Beispiele nicht mit den Gewinnern gleichzusetzen. Unter allen Einsendungen haben wir drei große Geschenk-Pakete für die ganze Familie verlost. Wir hoffen, wir können euch mit diesem Beitrag trotz der „besonderen“ Umstände in diesem Jahr etwas Freude bereiten und euch auf das Fest der (Knödel-) Liebe einstimmen.

Bescheisserle und Käsefüße


Zahlreiche Rezepte für Weihnachtsplätzchen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden, haben uns erreicht. Die folgende Geschichte von Angelika ist einfach so herzig, dass sie unbedingt in dieses Best of #familienliebe2020 gehört. Sie schrieb: „Das Rezept „Feines Buttergebäck“ stammt von meiner Oma und ich selbst bin ja auch schon 60 Jahre, also die dritte Generation. Meine Oma sagte immer nur wir backen Bescheisserles… weil früher anstatt Butter Margarine oder auch mal Schmalz (nach ihren Erzählungen) reinkam. Heute backe ich Sie natürlich mit Butter, da meine Backkünste nicht so groß sind, habe ich kurzerhand die Bescheisserles geändert und mache davon nicht nur Buttergebäck, sondern auch Hildabrötchen, Engelsaugen auch mal dunkle Kekse. Bisher hat noch niemand gemerkt, dass es immer das gleiche Rezept ist.

Familienrezept Buttergebäck

Feines Buttergebäck ( Bescheisserle)  von Angelika


Zutaten

für 2 Personen

375 gButter
6Eigelb
190 gZucker
500 gMehl

Zubereitung

  1. Butter und Zucker mit dem Mixer aufschlagen. Eigelb und Mehl abwechselnd zügig unterkneten.Teig in Frischhaltefolie wickeln und ungefähr für eine Stunde in den Kühlschrank geben. Backofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und anschließend backen.

Ich habe bewusst dieses Rezept gewählt, da meine Schwiegertochter ein Christkind ist und wir nachmittags Geburtstag feiern und mit den Bescheisserle wird Heilig Abend eingeläutet.“

Aber nicht nur Inspirationen für süßes Gebäck, sondern auch für himmlisch herzhafte Leckereien wurden gesendet. Anscheinend hat das Christkind nämlich Käsefüße, wie Stefanie uns schrieb: „Bei uns gibts zu Weihnachten die Käsefüße vom Christkind. Lecker, wenn man am Heiligen Abend bei einem Glas Wein oder Bier zusammensitzt und nach all den Süßigkeiten immer sehr beliebt!

Familienrezept Käsefüße

Käsefüße vom Christkind von Stefanie


Zutaten

175 mlMilch
375 gWeizenmehl
1 Pck.Trockenbackhefe
1 gestr.TL Zucker
1Ei (Größe M)
1 Eiweiß (Größe M)
2 TLSalz

Außerdem:

100 g weiche Butter
1 Eigelb (Größe M)
1 ELMilch
125 ggeriebener Käse, z.B. Emmentaler
Paprikapulver edelsüß

Zubereitung

  1. Trockene Zutaten vermischen. Milch und Eier (alles sollte Zimmertemperatur haben) zugeben und zu einem Teig verkneten. Teig ausrollen, Füße ausstechen und die Kekse auf ein Backblech legen. Butter schmelzen lassen und anschließend mit Eigelb, Milch, Käse und Paprikapulver vermengen. Käsemischung auf die Füße geben und 10 Minuten backen.

Familienessen

Gänsekeule und „Schöne Bescherung“-Drink


Natürlich haben uns auch sehr viele Rezepte mit traditionellen Weihnachtsgerichten erreicht, die von Generation an Generation weitergegeben werden. Viele Erinnerungen und Geschichten sind mit diesen Festtagsessen verbunden. Maria schickte uns zum Beispiel ihr Rezept für Weihnachtskarpfen, das sie an ihre Heimat Schlesien erinnert. Katharina teilte uns ihr Rezept für Gänsekeulen aus dem Römertopf mit und schrieb dazu: „Am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es bei uns traditionell Gänsekeulen im Römertopf gebraten. Seit meiner Kindheit liebe ich dieses Rezept, da es auch meine Mutter zubereitet hat und ich damit wunderschöne Erinnerungen mit meinen Eltern und Geschwistern verbinde.

Zutaten

für 4 Personen

4Gänsekeulen
2Äpfel
2Zwiebeln
1/2 TLThymian
1/2 TLMajoran
etwas Salz
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Äpfel und Zwiebel schälen und in kleine Stückchen schneiden, anschließend in einen Römertopf geben und mit Thymian und Majoran bestreuen. Danach die mit Salz und Pfeffer gewürzten Gänsekeulen bei 180 Grad ca. 3 Stunden garen.
  2. Anschließend die Keulen aus dem Römertopf nehmen und abgedeckt auf die Seite stellen. Für die Soße die Apfel- und Zwiebelstückchen ebenfalls herausnehmen und in einen kleinen Topf geben, etwas von dem gewonnenen Bratensaft hinzufügen, fein pürieren und kurz aufkochen lassen. Dazu essen wir am liebsten Rotkohl und leckere Klöße.


„Schöne Bescherung“-Drink von Nicole


Zum Abschluss gibt es noch einen leckeren Weihnachtsdrink, welcher mit etwas Vorsicht zu genießen ist. Nicole, die uns das Rezept gesendet hat, schrieb Folgendes dazu: „Sollte man am Heiligabend nicht vor der Bescherung trinken, denn da hatten wir DIE BESCHERUNG : mein Mann konnte nicht mehr den Weihnachtsmann spielen. Er war desolée J. Also erst die Geschenke, dann die Drinks.

Zutaten

für 2 Personen

4 clGin
3 cmIngwer
2Zimtstangen
1Vanilleschote (Mark und Schale)
200 mlnaturtrüber Apfelsaft
1Bio-Orange (Abrieb und Saft)
1Prise Piment
3Tütchen Vanillezucker
700 mlWeißwein

Zubereitung

  1. Ingwer putzen und in kleine Stücke schneiden. Apfelsaft, Wein, Orangensaft und Abrieb in einen Kochtopf geben. Dazu der Ingwer, Zimtstangen, Vanillemark und Schote, Gewürznelken, Piment und Vanillezucker. Bei kleiner Hitze simmern lassen. Kurz vor dem Servieren den Gin hinzugeben und gefiltert heiß servieren.

Falls ihr noch weitere Inspirationen für euer Weihnachtsessen sucht, dann findet ihr auf unserem Blog auch viele Tipps zum Thema Braten zubereiten oder eine ganze Sammlung mit Festessen Rezepten, die jeden begeistern.  Auch im kommenden Jahr  wird es wieder schöne Aktionen auf unseren Social Media Kanälen geben. Wenn ihr keine davon verpassen möchtet, dann folgt uns auf Instagram und Facebook.

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.