Die traditionell deutsche Küche ist so abwechslungsreich und vielfältig wie die verschiedenen Regionen in Deutschland. Von Nord bis Süd, von Ost bis West, jede Region hat ihre eigenen Festtagsklassiker, die zu besonderen Anlässen zubereitet werden. Wir haben die besten Leckereien aus dem gesamten Bundesgebiet und ein paar tolle Rezeptinspirationen zusammengestellt.

Traditionell deutsche Küche: Nord und Ost

Ein typisches Wintergericht im Norden Deutschlands, was auch oft auf Weihnachtsmärkten angeboten wird, ist Grünkohl mit Pinkel. Dahinter verbirgt sich gekochter Grünkohl, der auch liebevoll als „Oldenburger Plame“ bezeichnet wird, mit Kartoffelstückchen und Grützwurst. Wie der Name schon sagt, ist die Friesentorte im hohen Norden eine besondere Köstlichkeit. Sie besteht aus Mürbeteig, auf dem abwechselnd Pflaumenmus, Sahne und Blätterteig geschichtet werden. Typisch für die Nähe zum Meer werden an den Festtagen im Norden gerne Fischspezialitäten verzehrt. Weltweit bekannt und ein Klassiker zur Weihnachtszeit ist das Lübecker Marzipan.

Traditionell deutsche Küche: Christstollen

Aus dem Osten Deutschlands kommt hingegen der Dresdner Christstollen. Das buttrige Gebäck ist auch international eine Delikatesse und, genauso wie das Lübecker Marzipan, ein beliebtes Souvenir in der Weihnachtszeit. Auch die Thüringer Klöße dürfen nicht fehlen, wenn es um traditionell deutsche Küche geht. Sie werden auch als „grüne Klöße“ bezeichnet, da frisch geriebene Kartoffeln in Verbindung mit Sauerstoff eine grünliche Farbe annehmen können. Zum Thema Kloß oder Knödel – Wie heißt es korrekt? Findet ihr auch schon einen Blogbeitrag bei Knödel Geflüster.

Traditionell deutsche Küche: West und Süd

Ein Gericht mit Kartoffeln darf auch im Westen von Deutschland nicht fehlen: Himmel un Ääd (Himmel und Erde). Dahinter steckt eine Kombination aus Kartoffelpüree, Äpfeln und Blutwurst. Die Kartoffeln wachsen in der Erde, die Äpfel im Himmel und daraus ergibt sich im rheinischen Dialekt Himmel un Ääd. Natürlich darf eine kartoffelige Beilage auch im Süden Deutschlands nicht fehlen. Knödel sind wohl die bayerischste aller Beilagen, aber nur, wenn sie auch aus 100 Prozent bayerischen Kartoffeln vom bäuerlichen Familienbetrieb hergestellt werden wie bei Burgis. Neben dem Knödel ist Bayern auch für den Schweinsbraten bekannt, der ein Muss für Sonn-und Festtage ist. Schweinsbraten mit Knödeln ist zudem auch ein Gericht, was international mit der traditionell deutschen Küche in Verbindung gebracht wird. Aber auch die Nürnberger Rostbratwurst wird nicht nur innerhalb von Franken gerne gegessen, typischerweise mit Sauerkraut.

Traditionell deutsche Küche: Braten und Torte national beliebt

Egal ob Nord, Ost, Süd oder West, der Braten ist in ganz Deutschland eines der beliebtesten Gerichte für festliche Anlässe. Ob der bereits erwähnte Schweinsbraten in Bayern oder der Sauerbraten in Rheinland Pfalz, wer an den Festtagen einen Braten serviert, der kann nichts falsch machen, egal aus welchem Bundesland die Familie anreist. Ob Rinderschmorbraten mit Seidenknödel, Schweinerückenbraten mit Knödelinos® oder Kalbshaxe mit Gemüse und Semmel-Knödelinos® – in unserer Rezeptrubrik haben wir zahlreiche Schmankerl für köstliche Festtage zusammengestellt, die für die traditionell deutsche Küche stehen.

Traditionell deutsche Küche: Hirschbraten

Bei den süßen Gerichten punktet man an den Feiertagen mit Frankfurter Kranz oder Schwarzwälder Kirschtorte. Beide erfordern handwerkliches Geschick, doch die zufriedenen Gesichter nach dem Kaffeetrinken an den Feiertagen sollten diese Mühe doch wert sein. Weihnachtsgebäcke wie Lebkuchen, Pfeffernüsse, Stollen und Spekulatius sowie Marzipan stehen auch für die traditionell deutsche Küche. Wer diese Süßigkeiten mal neu interpretieren möchte, der sollte unsere Rezepte für Kartoffel-Lebkuchen oder Frischkäse-Marzipan-Knödel unbedingt ausprobieren.

Weitere Rezeptinspirationen könnt ihr auf unserem Pinterest Board „Traditionell deutsche Küche“ entdecken.