Mit der Frage „Kartoffeln oder Nudeln – Was haben die beiden Beilagen zu bieten?“ beschäftigen wir uns in Teil 3 unserer Reihe „Kartoffel-Wissen“. Ob zu Fleisch, Fisch oder Gemüse, erst durch die richtige Beilage wird ein Gericht komplett. Die beiden Sättigungsbeilagen Kartoffeln und Nudeln stehen dabei auf deutschen Tellern mächtig in Konkurrenz. Wir haben sie uns einmal genauer angeschaut.

Kartoffeln oder Nudeln – der Nährstoff- und Kalorienvergleich

Beim direkten Vergleich der beiden Sättigungsbeilagen haben die Kartoffeln die Nase vorne. Sie enthalten mehr Ballaststoffe, Vitamin C, Folsäure, Kalium und Magnesium als Nudeln. Zudem haben sie lediglich 70 Kilokalorien pro 100 g, während dieselbe Menge Nudeln mit 130 Kilokalorien fast das Doppelte aufweist.  Wie hoch die tatsächliche Kalorienzufuhr bei einem Nudelgericht ist, hängt in der Regel von der Soße ab: Bolognese oder Sahnesoßen erhöhen den Kaloriengehalt deutlich.

Kartoffeln oder Nudeln – Regionalität

Es ist unumstritten: die besten Nudeln kommen aus Italien. Diese werden traditionell ohne Eier und aus­schließ­lich aus Hartweizengrieß und Wasser her­gestellt. Die besten Kartoffeln wachsen dagegen direkt vor der Haustüre. Dies hat den Vorteil, dass die Kartoffel nur kurze Transportwege zwischen Erzeuger und Verbraucher zurücklegen muss und die Produkte besonders frisch auf den Teller kommen. Zudem werden durch regionalen Anbau landwirtschaftliche Betriebe vor Ort unterstützt.
So bezieht Burgis seit Jahrzehnten ausschließlich bayerische Kartoffeln von Partnerlandwirten, welche im Umkreis von maximal 80 Kilometern um den Firmensitz in Neumarkt in der Oberpfalz angebaut werden. Verschiedene Siegel bescheinigen der Kartoffel neben Regionalität auch hohe Qualität, wie zum Beispiel das „Geprüfte Qualität aus Bayern“-Siegel des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Kartoffeln oder Nudeln – Sortenvielfalt

Kartoffeln und Nudeln lassen sich vielfältig einsetzen. Nudeln zeichnen sich vor allem durch viele verschiedene Formen aus– ob lang oder kurz, dick oder dünn, rau oder glatt, es gibt sie in unzähligen Variationen. Die Anzahl traditioneller Nudelsorten ist immens, insgesamt sollen es über 600 sein. Besonders beliebte Nudelgerichte sind Spaghetti Bolognese, Lasagne und Penne all’arrabbiata.
Kartoffeln gibt es ebenfalls in zahlreichen unterschiedlichen Sorten, die auf unzählige Arten zubereitet werden können. Weltweit gibt es über 4000 verschiedene Sorten, die sich in Aussehen, Geschmack und Textur unterscheiden. Zudem kann die Kartoffel in drei Kochtypen – festkochend, vorwiegend festkochend und mehligkochend – unterteilt werden. Jeder Kochtyp eignet sich für unterschiedliche Gerichte. Festkochende Kartoffeln werden meist für Salzkartoffeln, Frittata oder Gratin verwendet, während vorwiegend festkochende Kartoffeln ihren Einsatz als Bratkartoffeln oder in Form von Knödeln finden. Mehligkochende Kartoffeln sind dagegen der beliebteste Kochtyp für Kartoffelpüree, Kartoffelsuppen oder zum Binden von Soßen. Doch nicht nur in warmen Gerichten, auch in der kalten Küche macht die Kartoffel eine gute Figur. Ob im Kartoffelsalat, im Kartoffelbrot oder in der Kartoffel-Quiche – sie ist auch unterwegs, ohne Mikrowelle oder Herd, eine ideale Mahlzeit.

(Kartoffel-)Knödel statt Nudeln

Wie ihr seht, können Kartoffeln in zahlreichen Gerichten auf unterschiedlichste Art und Weise verarbeitet werden. Wer dennoch nicht gänzlich auf die mediterrane Küche Italiens verzichten will, dem sei gesagt: Egal ob Pasta oder Pizza, so ziemlich jedes italienische Gericht lässt sich auch mit Kartoffeln bzw. Kartoffelzubereitungen, wie z.B. Kartoffelknödel, nachkochen. Der beste Beweis hierfür sind die nachfolgenden Rezepte.

1. Knödelinos® mit scharfer Tomaten-Paprika-Soße

Kartoffeln oder Nudeln: Knödelinos mit Tomaten-Paprika-Soße

2. Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf

Kartoffeln oder Nudeln: Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf

3. Kloßteig-Pizza

Kartoffeln oder Nudeln: Kloßteigpizza

4. Mediterrane Knödelino-Gemüse-Päckchen

Kartoffeln oder Nudeln: Knödelino-Gemüse-Päckchen

5. Mediterran gefüllte seidene Knödel

Kartoffeln oder Nudeln: Gefüllte seidene Knödel

Mehr über die Kartoffel findet ihr in Teil 1 und 2 unserer Reihe „Kartoffel-Wissen“, in denen wir uns mit den Themen „Sind Kartoffeln gesund?“ und „Kartoffeln und Kohlenhydrate“ beschäftigen.