Von der Sterneküche bis zur Hausmannskost – Spargel hat einen festen Platz auf unseren Tellern. Er schmeckt toll, ist gesund und kann in der Küche vielseitig verwendet werden. Eine Kombination hat es uns besonders angetan: Knödel und Spargel. Wir haben euch köstliche Rezeptideen und zahlreiche Tipps zusammengestellt, damit die Zubereitung dieses kulinarischen Duos perfekt gelingt.

Knödel- und Spargelzeit

Der Zeitpunkt, ab wann es frischen Spargel aus heimischem Anbau gibt, ist stark vom Wetter abhängig. Die ersten Stangen gibt es in der Regel Mitte bis Ende April. Traditionell endet die, für Spargelliebhaber viel zu kurze, Spargelsaison am Johannistag, dem 24. Juni. An diesem Tag wird das letzte Mal Spargel gestochen, damit die Pflanzen ausreichend Zeit haben, sich bis zur nächsten Saison zu regenerieren. Frischen Spargel erkennt man an seinem angenehmen Duft, den fest verschlossenen Köpfen und dem quietschenden Geräusch, wenn man die Stangen aneinander reibt.
Knödelliebhaber haben dagegen Glück, denn Knödelzeit ist das ganze Jahr. Egal ob Frühling oder Herbst, Sommer oder Winter, Knödel sind ganzjährig erhältlich und können hervorragend in die saisonale Küche eingebunden werden. Leckere Knödel in höchster Qualität erkennt man ganz leicht am Burgis-Logo auf der Verpackung.

Knödel und Spargel richtig zubereiten

Damit die Zubereitung der beiden Komponenten perfekt gelingt, haben wir euch einige Tipps und Tricks zusammengefasst. Spargel sollte möglichst frisch zubereitet werden, denn nur so besitzt er noch sein volles Aroma und die nötige Feuchtigkeit. Länger frisch bleibt Spargel, wenn die Stangen nach dem Einkauf in ein feuchtes Tuch gewickelt werden. Bevor Spargel weiterverarbeitet wird, sollte er immer gründlich gewaschen werden. Weißer Spargel sollte zudem immer mit einem speziellen Spargel- oder Sparschäler geschält werden. Die Schale des grünen Spargels kann dagegen mitgegessen werden, hier sollte nur das untere Drittel geschält werden, wenn dieses holzig ist. Die hölzernen Enden des weißen und grünen Spargels ca. 1 cm vom Ende entfernt abschneiden. In speziellen Spargelkochtöpfen wird das Gemüse aufrecht gekocht. Hierbei kocht nur der untere Teil der Stangen im Wasser und der restliche Teil wird gedämpft. Durch diese sanfte Garmethode bleiben viele wichtige Nährstoffe enthalten. Bei der Zubereitung in einem normalen Kochtopf sollte darauf geachtet werden, dass dieser möglichst groß ist, sodass die Spargelstangen hineingelegt werden können. Auch Knödel benötigen einen großen Topf, um ausreichend Platz zum Schwimmen zu haben. Liegen die Knödel zu nahe beieinander, verformen sie sich. Damit die Knödel beim Knödel kochen nicht zerfallen, sollte das Wasser nur simmern, nicht kochen.

Knödel- und Spargel-Vielfalt

Knödel und Spargel gibt es in unzähligen Sorten. Die hierzulande bekannteste und beliebteste Spargelart ist der weiße Spargel. Er hat einen milden, zarten Geschmack und passt zu unzähligen Gerichten. Er wächst unterirdisch in Spargeldämmen und wird gestochen, bevor er an die Erdoberfläche gelangt und mit Sonnenlicht in Berührung kommt. Grüner Spargel dagegen wächst weitgehend über der Erde und ist somit der Sonne ausgesetzt. Der Spargel bildet zum Schutz gegen das Sonnenlicht Chlorophyll, das ihm seine grüne Farbe verleiht. Der Geschmack von grünem Spargel ist würziger, mit einer leichten Nussnote.
Etwas weniger bekannt ist der weiß-violette Spargel. Er wird gestochen, sobald die Spitzen an der Oberfläche herausstehen. Das Sonnenlicht färbt die Köpfe violett, während die Stangen weiß bleiben. Diese Sorte ist aromatischer und herber als weißer Spargel.
Genauso wie Spargel nicht gleich Spargel ist, sind Knödel nicht gleich Knödel. Die Knödelvielfalt geht von Kartoffelknödel über Semmelknödel und Brezenknödel bis hin zu Spinatknödel. Es gibt sie als Knödelteig oder bereits zu Knödeln geformt und für unsere kleinen Knödelfans gibt es die Knödelinos®, unsere köstlichen Kartoffelknödel im Miniformat.

Knödel und Spargel – die besten Rezepte

Knödel und Spargel versprechen gemeinsam einen besonderen Genuss. Egal ob als Knödelfüllung, Salat oder Pizza, dieses Duo kann vielfältig kombiniert werden und harmoniert sowohl optisch als auch geschmacklich.

1. Klöße mit grüner Spargelfüllung

Knödel und Spargel: Hähnchen im Knödelmantel mit Spargelsalat

2. Semmelknödelsalat aus Knödelinos®, Erdbeeren und Spargel

Knödel und Spargel: Semmelknödelsalat aus Knödelinos® und Spargel

3. Hähnchenbrustfilets im knusprigen Knödelmantel mit Spargelsalat

Knödel und Spargel: Klöße mit Spargelfüllung

4. Kloßteig-Pizza

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr seid auf der Suche nach weiteren Lebensmitteln, die zu Knödeln passen? Dann schaut unbedingt in unseren Blogbeiträgen über Knödel und Kraut, Knödel und Pilze sowie Knödel und Kürbis vorbei. Weitere Inspirationen findet ihr zudem in unseren Rezepten.