Versandkostenfrei ab 35 € Warenwert
Gratis Rezeptheft zu jeder Bestellung
  • {{ woo.cart.get_cart_contents_count }}

Köstliche Ofengerichte, die sich (fast) von selbst zubereiten


Die besten Tipps und Rezepte

Ofengerichte sind besonders in den kälteren Jahreszeiten sehr beliebt. Die Rezepte für das Rohr sind im stressigen Alltag ein echter Segen. Sie lassen sich schon am Vorabend vorbereiten und am nächsten Tag übernimmt der Ofen dann die Hauptarbeit. Praktisch, oder? Ein weiterer Vorteil dieser Rezepte ist, dass man unendlich viele Zutaten miteinander kombinieren kann. Für Abwechslung auf dem Speisenplan ist also garantiert gesorgt. Leckere Ofengerichte isst man auch gerne an zwei Tagen hintereinander, denn noch einmal aufgewärmt schmecken sie meistens extra gut. In diesem Beitrag servieren wir euch die unterschiedlichsten Rezepte und viele Tipps für echte Wohlfühlgerichte und trendige Schmankerl vom Blech.

Leckere Aufläufe mit Lieblingsgerichtpotenzial


Wenn es um Ofengerichte geht, dann denkt man sofort an Aufläufe. Abseits der Klassiker wie Kartoffel- oder Nudelauflauf haben wir für euch ganz besondere Rezepte parat. Unser Knödelino-Sauerkraut-Auflauf ist perfekt für den Herbst. Die Kombination von kleinen Knödeln und Sauerkraut schmeckt herzhaft und frisch zugleich. Abgerundet wird dieses Ofengericht durch knackige Semmelbrösel. Für die ganze Familie eignet sich der Gemüse-Knödelino-Auflauf. Er ist nicht nur bei Kindern sehr beliebt, die Kleinen können auch bei der sehr einfachen Zubereitung etwas mithelfen. Wie das Kochen mit Kindern gut gelingt, lest ihr hier in diesem Blogbeitrag. Beim Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf bedarf es dank des fertigen Knödelteigs nur weniger Zubereitungsschritte, bevor er im Ofen landet. Dieses deftige Gericht lässt sich auch wunderbar vorbereiten, wenn Freunde kommen.

Tipps für die Zubereitung von Aufläufen


  • Mag ein Familienmitglied eine Zutat nicht oder gibt es in der Familie Fleischesser und Vegetarier, so sind Aufläufe die perfekte Lösung, um allen Wünschen gerecht zu werden. Statt einer großen Auflaufform, mehrere kleine Formen verwenden und alle bekommen das, was sie mögen.
  • Aufläufe eignen sich auch sehr gut, um Reste zu verwerten. Sind beispielsweise Knödelinos vom Vortrag übrig, dann schichtet sie einfach mit etwas Rahmgemüse und geriebenem Käse. So entsteht ein Ofengericht, dass blitzschnell vorbereitet ist und der ganzen Familie schmeckt.
  • Die ideale Backtemperatur für Ofengerichte wie Aufläufe liegt zwischen 160 und 180 Grad Ober-/Unterhitze bzw. bei Umluft jeweils 20 Grad weniger. Schaut immer mal wieder nach, ob der Auflauf nicht zu braun wird. Sollte dies der Fall sein, einfach mit etwas Backpapier oder Alufolie abdecken.

Trendige Ofengerichte mit Nachlagfaktor


Nun kommen wir zu trendigen Ofengerichten mit dem gewissen Etwas. Sie sorgen für Abwechslung auf dem Teller und haben das Potenzial zum kulinarischen Dauerbrenner zu werden. Den Social-Media-Hype rund um die smashed Potatoes haben wir auf unsere eigene Art interpretiert, herausgekommen sind knusprige Smahed Knödelinos vom Blech. Die Knödelinos müssen nicht vorgekocht werden, daher gelingt dieses Ofengericht in wenigen Minuten. Wir empfehlen Kräuterquark, Guacamole oder einen Käse-Dip dazu. Folgt uns unbedingt auf unseren Social Media Kanälen Instagram, Facebook und Youtube. Dort erfahrt ihr als erstes, wenn wir neue Trendgerichte verknödeln.
Wenn Pizza auf Knödel trifft, dann entsteht ein Ofengericht, das ihr unbedingt nachkochen solltet: die Kloßteig-Pizza. Der kartoffelige Boden braucht anders als klassischer Pizzateig nicht gehen, sondern kann dank fertigem Kloßteig blitzschnell zubereitet werden. Bei dem Belag sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir empfehlen euch, neben Klassikern wie Salami oder Ananas auch saisonale Zutaten auszuprobieren. Ob mit Spargel oder Kürbis – die Knödelteig-Pizza schmeckt nach „grande amore“.
Ein optisches Highlight ist das Rezept für versteckte Semmel Knödelinos. Ein Ofengericht, das Kinderherzen höherschlagen lässt. Die Knödel bekommen nämlich ein Gewand aus Schinken und Zucchini und sind somit auf den ersten Blick nicht erkennbar. Auch hier kommen nur wenige Zutaten zum Einsatz und die Hauptarbeit übernimmt wieder einmal der Ofen.

Tipps für gelungene Ofengerichte


  • Stellt euch unbedingt einen Küchenwecker oder den Timer im Smartphone für die Garzeit des Ofengerichts. Da sie sich quasi von selbst zubereiten, vergisst man sie leicht.
  • Eine besonders krosse Kruste gelingt mit Semmelbröseln, Paniermehl, Nüssen und Mandeln. Damit diese Zutaten nicht verbrennen, gebt am besten Butter in Flöckchen drüber.
  • Um Energie zu sparen, nutz bei Ofengerichten unbedingt die sogenannte Nachwärme. Ihr könnt den Ofen etwa fünf bis zehn Minuten vor Ablauf der Zeit ausschalten.
Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.